Gläser

Ihr Augenoptiker oder Augenarzt hat bei Ihnen eine Sehschwäche festgestellt und Ihnen eine Brille empfohlen? Dann haben Sie den ersten Schritt zu einer besseren Sehqualität bereits getan.
Gläser

Glas

Die Wahl Ihrer neuen Brillengläser ist wohl die wichtigste Entscheidung, die Sie beim Kauf einer Brille treffen müssen. Denn hier geht es ganz klar um Ihre zukünftige Sehqualität.
Wir bieten für jede Fehlsichtigkeit und jede Anforderung die passenden Brillengläser, denn nicht jedes Glas eignet sich für alle Lebenssituationen gleich gut.
Die für Sie ausgesuchte Glasart wird individuell für Ihre Augen berechnet und bei unseren Brillenglas-Herstellern speziell für Sie angefertigt.
Bei der Herstellung eines angenehm zu tragenden Brillenglases ist ein hohes Maß an Präzision und Erfahrung notwendig. Aus diesem Grund verwenden wir ausschließlich Marken-Brillengläser erster Qualität.

Bei Gleitsichtgläsernsind drei Brillen elegant in einem Glas vereint! Stufen- und übergangslosesSehen in allen Distanzen – die Lösung heißt Gleitsicht. Ein Gleitsichtglas istein spezielles Brillenglas mit unterschiedlichen Brechwerten zur Fern- undNahkorrektur von Fehlsichtigkeit in einem Brillenglas. Nahtloses, scharfesSehen ist hier auch in Zwischendistanzen möglich. Unangenehme, harteBildsprünge, wie sie bei Bi-oderTrifokalgläsern auftreten, werden beiGleitsichtgläsern vermieden. Zudem haben sie einen ästhetischen Vorteil – siesind unauffälliger und fügen sich daher harmonischer in das Gesamtbild ein.Gleitsichtgläser sind in drei ineinander übergehende Bereiche aufgeteilt. Imoberen Bereich befindet sich die Zone für die Fernsicht, im mittleren Bereichfür Zwischenentfernungen und im unteren Bereich für die Nahsicht. Es brauchteine gewisse Eingewöhnungsphase, bis sich die Augen auf die unterschiedlichenSehbereiche des Brillenglases eingestellt haben. In der Regel gewöhnt sich dasAuge schnell an die neue Sehweise. Das stufenlose Sehen zwischen Ferne und Nähewird dann als sehr angenehm empfunden.
Einstärkengläser sindfür Sie genau richtig, wenn Sie nur in einer Entfernung besser sehen möchten,also entweder in der Ferne oder in der Nähe. Auch wenn Sie ganz gesunde Augenhaben, im Alter ab 40 werden Sie ggf. aufgrund der Alterssichtigkeit(Presbyopie) eine Lesebrille brauchen. Alterssichtigkeit ist die Folge einerganz normalen, physiologischen Entwicklung, die sich in jedem Auge vollzieht -keine Angst - das ist normal!
Bifokalgläser bestehenaus zwei Teilen, nämlich dem oberen Fern- und dem unteren Nahteil. Durch denoberen Glasabschnitt blickt man in die Ferne, durch den unteren Glasabschnittin die Nähe. Mit zunehmendem Alter (etwa ab dem 40. Lebensjahr) nimmt dieAnpassungsfähigkeit Ihrer Linse ab und kann sich dann nicht mehr so gut aufverschiedene Entfernungen einstellen. Daher wird ein scharfes Sehen in der Näheimmer schwieriger.Die Bifokalbrille mit zwei Wirkungsbereichen (Ferne und Nähe) ist hier dierichtige Antwort für Ihr gutes Sehen. Die feinen Trennungslinien zwischen denGlasteilen sind heute kaum sichtbar. Wer die Vorteile richtig nutzt, sieht inverschiedenen Entfernungen klar und spart sich das ständige Wechseln mehrererBrillen.
Für „Gutes Sehen amArbeitsplatz - ohne Sehstress“!Es gibt neuerdings Gleitsichtgläser, die speziell für das Sehen in mittlererbis naher Entfernung konzipiert werden. Diese Gläser sind besonders geeignetbei der Arbeit am Computer. Bei der Bildschirmarbeit werden an das Augebesondere Sehanforderungen gestellt, die besondere Lösungen erfordern.Inzwischen gibt es eine Reihe speziell für diese Sehbereiche entwickelteBrillengläser.Welchen Sehbereich benötigen Sie bei der Bildschirmarbeit? Wir beraten Siegern!
Polarisierende Gläserhaben den entscheidenden Vorteil, dass sie unangenehme Lichtreflexionen undSpiegelungen neutralisieren, wie sie z.B. auf Wasseroberflächen, Schnee, Metalloder nassen Fahrbahnen auftreten. Durch Beseitigung der Blendwirkung wird dasKontrast-Sehen erhöht und Ihre Augen ermüden weniger schnell. BesondersMenschen, die sich gerne und viel im Freien aufhalten, Sportler und auchPiloten wissen polarisierende Gläser zu schätzen. Genießen Sie Ihre Umgebungund Ihren Sport ohne störende Lichtreflexe. Polarisierende Gläser erhalten Siein unterschiedlichen Farben und Tönungsgraden, in Mineral-Glas und Kunststoff.
Sie möchten nichtzwischen Ihrer Korrektions- und Sonnenbrille hin und her wechseln oder möchtennicht immer eine Sonnenbrille dabei haben müssen? Dann sind "PhototropeGläser" das Richtige für Sie. Phototrop steht für"selbsttönend", was bedeutet, dass sich diese Gläser den verändertenLichtverhältnissen anpassen. Je stärker die UV-Strahlung, desto dunkler wirddas Glas. Ein gutes phototropes Glas zeichnet sich durch dieWechsel-Geschwindigkeit zwischen hell und dunkel aus. Damit ein Höchstmaß anSicherheit gewährleistet wird, geht dieser Vorgang normalerweise inSekundenschnelle vor sich, kann aber je nach Außentemperatur auch bis zu 30Sekunden dauern. Phototrope Gläser erhalten Sie in verschiedenen Tönungen ausMineralglas oder Kunststoff. Für Motorradfahrer z.B. sind „phototrope Gläser“ein absolutes Highlight, das man sich als "Biker" nicht entgehenlassen sollte. Für Autofahrer hingegen ist dieses Glas nicht geeignet. DieAutoscheiben filtern bereits einen Großteil der UV-Strahlen heraus, diephototrope Gläser benötigen, um einzudunkeln.>
In Gläsern fürSonnenbrillen werden ganz unterschiedliche Tönungsgrade und -farben eingesetzt.Wenn wir wissen, wann und wo Sie Ihre Sonnenbrille meist tragen, können wirIhnen den mindestens notwendigen Tönungsgrad vorschlagen. Am Wasser benötigenSie z.B. einen wesentlich höheren Tönungsgrad als in der Stadt. DieTönungsfarbe wird ganz individuell nach Ihrem Geschmack oder Ihrer Vorliebeausgewählt. Suchen Sie bei uns in aller Ruhe aus zahlreichen Mustern Ihre Farbeaus. Selbstverständlich beinhaltet ein getöntes Sonnenglas auch immer einen100%igen UV-Schutz. Allerdings ist dieser UV-Schutz nicht in der Tönungenthalten oder vom Grad der Tönung abhängig, sondern wird direkt in das Glaseingearbeitet.
hoya
prima-Brillenglas